Nachtzug Italien: Alle Strecken, Fahrpläne und Infos

Im Schlaf in den Süden. Mit dem „Treno Notte“ reist du günstig und bequem durch Italien. Wir verraten dir alle Tipps und Tricks zum Nachtzug in Italien.

Ob in Mailand, Turin oder Rom – am Abend machen sich in den italienischen Städten die Nachtzüge in alle Himmelsrichtungen auf die Reise. Italien ist ein verstecktes Juwel der Nachtzug-Kultur. Von vielen unbeachtet hat das südeuropäische Land ein dichtes Netz von Nachtlinien zu bieten. Besonders für den Verkehr zwischen Nord und Süd ist der „Treno Notte“ von großer Bedeutung.

Die Liege- und Schlafwagen der italienischen Bahn bringen dich ganz bequem im Schlaf in alle Landesteile: vom äußersten Zipfel Siziliens bis nach Triest an der Grenze zu Slowenien, vom Piemont im Nordwesten bis nach Lecce im Südosten. Und auch ins Ausland gibt es einige Verbindungen. Paris, Wien, München oder sogar Moskau, die internationalen Nachtzüge verbinden Italien mit den europäischen Metropolen.

Wie du in Italien mit dem Nachtzug fährst, wo du an die günstigsten Tickets kommst und was die Nachtzüge nach Sizilien so besonders macht – das und vieles mehr erfährst du in unserem großen Nachtzug-Guide Italien.

Nachtzüge in Italien

Italien hat eins der dichtesten Nachtzugnetze Europas. Allein die Nachtzüge der italienischen Staatsbahn Trenitalia, die Intercity Notte, fahren auf 15 Strecken. Sie verbinden vor allem den Norden mit dem Süden des Landes. Auf manchen Strecken sind mehrere Nachtzüge pro Nacht unterwegs, sie halten an unterschiedlichen Stationen und erschließen so auch kleinere Orte.

Die Verbindungen aus dem Norden starten hauptsächlich in Mailand und Turin und enden in Lecce, Reggio Calabria, Salerno und Sizilien. Die Hauptstadt Rom, etwa auf halber Höhe des italienischen Stiefels, hat Verbindungen in alle Himmelsrichtungen.

Intercity Notte ab Mailand

  • Mailand – Syrakus
  • Mailand – Palermo
  • Mailand – Lecce
  • Mailand – Tarent – Lecce

Intercity Notte ab Turin

  • Turin – Salerno
  • Turin – Mailand – Salerno
  • Turin – Lecce
  • Turin – Mailand – Reggio Calabria

Intercity Notte ab Rom

  • Rom – Syrakus
  • Rom – Palermo
  • Rom – Neapel – Syrakus
  • Rom – Neapel – Palermo
  • Rom – Venedig – Triest
  • Rom – Bozen
  • Rom – Lecce

Ihre Nachtzüge ins Ausland hat die Trenitalia zwar vor einigen Jahren eingestellt, allerdings bestehen einige internationale Verbindungen anderer Anbieter: Der Nightjet der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB bringt dich täglich von Wien und München nach Rom, Mailand und Venedig. Saisonal gibt es außerdem einen Autozug von Wien nach Livorno. Weitere Verbindungen bestehen mit dem Thello-Nachtzug von und nach Paris, sowie dem Moskau-Nizza-Express der russischen Bahn.

Nachtzug Netz in Italien mit Intercity Notte Linien und internationalen Nachtzügen

Linien und Fahrpläne

In diesem Abschnitt findest du alle Linien und aktuellen Fahrpläne der Intercity Notte (abgekürzt: ICN) in Italien. Fast alle Nachtzüge fahren täglich, die einzige Ausnahme sind die Wochenend-Verbindungen von Rom nach Bozen und Lecce. Um ein wenig Ordnung in das weit verzweigte Nachtzug-Netz zu bringen, haben wir die Nachtzüge nach ihren Startbahnhof in drei Abschnitte eingeteilt – ab Mailand, ab Turin und ab Rom.

Noch ein wichtiger Hinweis: Die angegebenen Fahrpläne diesen nur zu Orientierung und umfassen nur die wichtigsten Halte. Durch Baustellen kann es jederzeit zu kurzfristigen Abweichungen vom regulären Fahrplan kommen. Bitte checke vor deiner Reise die Daten noch einmal auf der Website der Trenitalia.

Mailand in Italien

Intercity Notte ab Mailand

Italiens zweitgrößte Stadt ist Startpunkt für 4 Linien des Intercity Notte. Die Nachtzüge beginnen am Bahnhof Milano Centrale. Diese Reiseziele kannst du mit dem Nachtzug von Mailand erreichen:

Sizilien
Syrakus, Palermo

Apulien
Bari, Brindisi, Tarent, Lecce

Kalabrien & Kampanien
Salerno, Villa San Giovanni

Mailand nach Sizilien

Sizilien gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Italien. Der Nachtzug von Mailand bietet eine gute Einstimmung auf das Dolce Vita der Mittelmeerinsel. In etwa 20 Stunden durchquert der Zug Italien einmal in seiner vollen Länge – tolle Aussichten aufs Mittelmeer inklusive.

Highlight der Reise ist ohne Zweifel die Überfahrt nach Sizilien. Obwohl die Insel ist nicht weit vom Festland entfernt ist, gibt es weder Brücke noch Tunnel. Darum müssen alle Züge, auch die Nachtzüge, mit einer Fähre übersetzen. Dieses Spektakel ist in Europa einmalig. In Messina wird der Zug in zwei Teile zerlegt, die die Reise zu ihren Endstationen Syrakus und Palermo allein fortsetzen.

Der Nachtzug nach Sizilien lohnt sich nicht nur für eine Fahrt auf die Insel, sondern ermöglicht mit seinen Stopps in Salerno und Villa San Giovanni auch eine angenehme Anreise vom Norden Italiens nach Kalabrien und Kampanien.

Nachtzug Mailand–Syrakus

Intercity Notte 1963

Milano Centrale 20:10
Genova Piazza Principe 21:56
Pisa Centrale 23:59
Salerno 06:13
Villa San Giovanni 10:40
Messina Centrale 12:45
Catania Centrale 14:32
Siracusa 15:48

Nachtzug Syrakus–Mailand

Intercity Notte 1962

Siracusa 13:35
Catania Centrale 14:54
Messina Centrale 16:40
Villa San Giovanni 18:45
Salerno 23:33
Pisa Centrale 05:57
Genova Piazza Principe 08:39
Milano Centrale 11:25

Nachtzug Mailand–Palermo

Intercity Notte 1967

Milano Centrale 20:10
Genova Piazza Principe 21:56
Pisa Centrale 23:59
Salerno 06:13
Villa San Giovanni 10:40
Messina Centrale 13:20
Palermo Centrale 16:55

Nachtzug Palermo–Mailand

Intercity Notte 1966

Palermo Centrale 12:35
Messina Centrale 16:40
Villa San Giovanni 18:45
Salerno 23:33
Pisa Centrale 05:57
Genova Piazza Principe 08:39
Milano Centrale 11:25
Ein Nachtzug auf der Fähre nach Sizilien, Italien
Nachtzug auf der Fähre nach Sizilien (Foto: Philip Dyer-Perry)

Mailand nach Apulien

Apulien, die Region am Absatz des italienischen Stiefels, hat viel zu bieten. Sonne und Meer sind hier garantiert, unzählige Ruinen erzählen von vergangenen Zivilisationen. Und auch die langen Sand- und Felsstrände, die Höhlen am Meer und das gute Essen locken seit Generationen Urlaubsgäste in die Region. Von Bari und Brindisi fahren außerdem Fähren nach Kroatien, Montenegro und Griechenland.

Ab Mailand fahren täglich zwei Nachtzüge in die Barockstadt Lecce. Einer der beiden Züge macht einen Umweg über Tarent, die wichtige Handels- und Industriestadt am Golf von Tarent. Für Reisende aus dem deutschsprachigen Raum sind beide Nachtzug-Strecken eine attraktive Möglichkeit, in den Süden zu kommen. Sowohl in Mailand, als auch in Bologna, gibt es angenehme Umsteigezeiten von den EuroCity-Zügen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nachtzug Mailand–Lecce

Intercity Notte 755

Milano Centrale 20:50
Piacenza 21:35
Reggio Emilia 22:24
Modena 22:40
Bologna Centrale 23:10
Bari Centrale 06:44
Brindisi 08:01
Lecce 08:30

Nachtzug Lecce–Mailand

Intercity Notte 752

Lecce 19:20
Brindisi 19:49
Bari Centrale 21:14
Modena 04:55
Reggio Emilia 05:13
Piacenza 06:00
Milano Centrale 07:00

Nachtzug Mailand–Lecce via Tarent

Intercity Notte 765

Milano Centrale 19:50
Bologna Centrale 22:00
Rimini 23:30
Bari Centrale 06:11
Taranto 07:53
Brindisi 08:54
Lecce 09:24

Nachtzug Lecce–Mailand via Tarent

Intercity Notte 758

Lecce 18:31
Brindisi 19:01
Taranto 20:01
Bari Centrale 21:38
Bologna Centrale 04:36
Milano Centrale 07:12
Turin in Italien

Intercity Notte ab Turin

Von Turin im Nordwesten Italiens gibts es 4 Linien des Intercity Notte. Die Nachtzüge starten am Bahnhof Torino Porta Nuova. Diese Reiseziele kannst du mit dem Nachtzug von Turin erreichen:

Kampanien
Salerno, Neapel

Apulien
Bari, Brindisi, Lecce

Kalabrien
Villa San Giovanni, Reggio Calabria

Turin nach Kampanien

Von Turin fahren täglich zwei Nachtzüge in die Region Kampanien um Neapel und Salerno im Südwesten vom Italien. Die beiden Züge fahren leicht unterschiedliche Strecken und verbinden so zahlreiche Städte im Norden und Südwesten des Landes miteinander.

Ein Highlight in Kampanien ist der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano, der außerdem UNESCO-Welterbe ist. Er beeindruckt nicht nur mit seiner Natur – die buschigen Hügel und felsigen Klippen sind von einmaliger Schönheit – sondern ist auch kulturell von Bedeutung. Die ganze Region hat zahlreiche Ruinen aus römischer Zeit zu bieten. Aber auch der Reichtum an weltbekannten kulinarischen Spezialitäten begeistert. Die Neapolitanische Pizza ist hier nur der Gipfel des Eisbergs.

Nachtzug Turin–Salerno

Intercity Notte 799

Torino Porta Nouva 21:55
Genova Piazza Principe 23:52
Roma Ostiense 05:43
Salerno 09:11

Nachtzug Salerno–Turin

Intercity Notte 796

Salerno 20:52
Roma Ostiense 00:11
Genova Piazza Principe 06:01
Torino Porta Nouva 08:10

Nachtzug Turin–Salerno via Mailand

Intercity Notte 797

Torino Porta Nouva 21:25
Milano Porta Garibaldi 23:20
Piacenza 00:11
Roma Tiburtina 07:17
Napoli Centrale 09:38
Salerno 10:50

Nachtzug Salerno–Turin via Mailand

Intercity Notte 798

Salerno 20:38
Napoli Centrale 21:35
Roma Tiburtina 23:55
Piacenza 05:54
Milano Porta Garibaldi 06:55
Torino Porta Nouva 09:20

Turin nach Apulien

Neben den beiden Intercity Notte ab Mailand gibt es auch von Turin einen direkten Nachtzug nach Lecce in Apulien. Der Turiner Zug bietet sich vor allem für einen späten Zustieg in Voghera, Piacenza oder Bologna an. Das kann vor allem dann interssant sein, wenn du am selben Tag noch einen längeren Vorlauf aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz hast.

Nachtzug Turin–Lecce

Intercity Notte 757

Torino Porta Nouva 20:20
Piacenza 22:30
Bologna Centrale 23:52
Bari Centrale 06:53
Brindisi 08:18
Lecce 08:50

Nachtzug Lecce–Turin

Intercity Notte 754

Lecce 20:20
Brindisi 20:48
Bari Centrale 22:09
Foggia 23:25
Bologna Centrale 05:05
Piacenza 06:55
Torino Porta Nouva 09:20
Ein Nachtzug in Lecce, Italien
Der Nachtzug wartet auf seine Abfahrt in Lecce

Turin nach Kalabrien

Weiterhin fährt von Turin täglich ein Langstrecken-Nachtzug nach Reggio Calabria in der Region Kalabrien, ganz unten im italienischen Stiefel. Er verlässt Turin schon zur Mittagszeit und hält in zahlreichen Städten in der nördlichen Hälfte Italiens. Nach dem spätabendlichen Halt in Rom erreicht er am Morgen die „Zehenspitzen“ des Landes. Der Gegenzug verlässt Reggio Calabria am Abend und erreicht frühmorgens Rom, am Mittag Bologna und Mailand und endet schlussendlich am späten Nachmittag wieder in Turin.

Die Region Kalabrien ist eine längliche Halbinsel, die von Bergen bis zu Stränden alles bietet. Alte Wälder durchziehen das Gebiet und bieten in den heißen Sommermonaten eine angenehme Abkühlung. Auch kulinarisch gibt es einiges zu entdecken. Überall anzutreffen sind zum Beispiel Bergamotte und Peperoncini.

Nachtzug Turin–Reggio Calabria

Intercity Notte 795

Torino Porta Nouva 13:33
Milano Porta Garibaldi 15:35
Piacenza 16:30
Modena 17:44
Bologna Centrale 18:18
Firenze Campo di Marte 19:34
Roma Tiburtina 23:24
Villa San Giovanni 07:38
Reggio di Calabria Centrale 08:05

Nachtzug Reggio Calabria–Turin

Intercity Notte 794

Reggio di Calabria Centrale 21:35
Villa San Giovanni 21:55
Roma Tiburtina 06:06
Firenze Campo di Marte 10:05
Bologna Centrale 11:38
Piacenza 13:26
Milano Porta Garibaldi 14:47
Torino Porta Nouva 16:37
Rom in Italien

Intercity Notte ab Rom

Von Italiens Hauptstadt Rom gibt es 7 Linien des Intercity Notte. Die Nachtzüge starten am Bahnhof Roma Termini. Diese Reiseziele kannst du mit dem Nachtzug von Rom erreichen:

Sizilien
Syrakus, Palermo

Norditalien
Venedig, Triest, Bozen

Apulien
Bari, Brindisi, Lecce

Rom nach Sizilien

Ab Rom verkehren täglich zwei Nachtzüge nach Sizilien. Auch diese haben zwei Teile, die ab Messina getrennt nach Syrakus und Palermo fahren. Wie der Sizilien-Nachtzug von Mailand geht es auch hier mit der Fähre über die Straße von Messina, allerdings geschieht das bereits in der Nacht bzw. am frühen Morgen. Einer der beiden Züge fährt zwischen Rom und Villa San Giovanni ohne Zwischenhalt, der andere bedient auf dem Weg die grösseren Städte wie Neapel und Salerno.

Nachtzug Rom–Syrakus

Intercity Notte 1959

Roma Termini 23:00
Villa San Giovanni 06:10
Messina Centrale 08:05
Catania Centrale 10:10
Siracusa 11:29

Nachtzug Syrakus–Rom

Intercity Notte 1956

Siracusa 19:10
Catania Centrale 20:26
Messina Centrale 22:10
Villa San Giovanni 00:05
Roma Termini 07:13

Nachtzug Rom–Palermo

Intercity Notte 1961

Roma Termini 23:00
Villa San Giovanni 06:10
Messina Centrale 08:05
Palermo Centrale 11:57

Nachtzug Palermo–Rom

Intercity Notte 1954

Palermo Centrale 18:48
Messina Centrale 22:10
Villa San Giovanni 00:05
Roma Termini 07:13

Nachtzug Rom–Syrakus via Neapel

Intercity Notte 1955

Roma Termini 21:31
Napoli Centrale 00:22
Catania Centrale 08:17
Siracusa 09:36

Nachtzug Syrakus–Rom via Neapel

Intercity Notte 1962

Siracusa 21:45
Catania Centrale 22:58
Salerno 06:42
Napoli Centrale 07:25
Roma Termini 09:51

Nachtzug Rom–Palermo via Neapel

Intercity Notte 1957

Roma Termini 21:31
Napoli Centrale 00:22
Palermo Centrale 10:07

Nachtzug Palermo–Rom via Neapel

Intercity Notte 1958

Palermo Centrale 20:55
Salerno 06:42
Napoli Centrale 07:25
Roma Termini 09:51

Rom nach Venedig und Triest

Italiens Nordosten ist vom Intercity Notte nur wenig erschlossen. Das liegt vor allem an der guten Anbindung am Tage, mit dem Hochgeschwindigkeitszug ist man schnell in Mailand oder Bologna. Dennoch gibt es eine Nachtverbindung, die sich für eine Italienreise mit Stopps in verschiedenen Regionen anbietet: der tägliche Nachtzug von Rom über die Lagunenstadt Venedig nach Triest an der Grenze zu Slowenien.

Die Region um Venedig und Triest hat viel zu bieten. Venedig braucht kaum eine Vorstellung, alle kennen die schwimmende Stadt mit ihren unzähligen Kanälen. Aber auch Triest, ehemals die wichtigste Hafenstadt von Österreich-Ungarn, ist einen Besuch wert. Und nicht zu vergessen: Von diesem äußersten Zipfel Italiens kommt auch der Prosecco.

Auch wenn der Nachtzug nach Triest bis fast an die slowenische Grenze fährt, bietet sich der Umstieg hier nur begrenzt an. Die Verbindung ist mit einem Bahnhofswechsel in Gorizia/Nova Gorica oder dem Umstieg auf den Bus verbunden. Für erfahrene und abenteuerlustige Reisende ist die Weiterreise nach Slowenien und auf den Balkan aber durchaus möglich.

Nachtzug Rom–Triest via Venedig

Intercity Notte 774/775

Roma Termini 22:35
Venezia Santa Lucia 05:19
Udine 07:36
Gorizia Centrale 08:09
Trieste Centrale 09:01

Nachtzug Triest–Rom via Venedig

Intercity Notte 770/771

Trieste Centrale 20:44
Gorizia Centrale 21:32
Udine 21:58
Venezia Santa Lucia 00:03
Roma Termini 06:35
Aussicht aus einem Nachtzug in Italien aufs Meer
Mit dem Nachtzug beginnt der Urlaub schon bei der Anreise (Foto: Philip Dyer-Perry)

Rom nach Bozen

An Wochenenden verkehrt ein Nachtzug zwischen Rom und Bozen in der zweisprachigen Region Trentino-Südtirol im Norden von Italien. Zielgruppe der Verbindung sind vor allem Studierende und berufsbedingt Pendelnde. Entsprechend spät verlässt der Nachtzug freitag- und samstagabends die Hauptstadt. Auch die morgendliche Ankunft in Rom am Sonntag und Montag ist mit sechs Uhr eher etwas für Frühaufsteher.

Wer sich von diesen Zeiten nicht abschrecken lässt, kann mit dem Nachtzug ab Bozen durchaus sinnvolle Verbindungen ins südliche Italien herstellen, insbesondere vom östlichen Teil Österreichs. Für Reisende aus Deutschland und dem übrigen Österreich ist der tägliche Nightjet von München bzw. Wien aber sicherlich die angenehmere Variante.

Nachtzug Rom–Bozen

Intercity Notte 764
fährt Freitag und Samstag

Roma Termini 23:00
Verona Porta Nuova 06:00
Bolzano/Bozen 08:05

Nachtzug Bozen–Rom

Intercity Notte 763
fährt Samstag und Sonntag

Bolzano/Bozen 21:30
Verona Porta Nuova 23:36
Roma Termini 06:02

Rom nach Apulien

Nicht nur in den Norden fahren am Wochenende zusätzliche Nachtzüge ab Rom, auch in die Region Apulien gibt es eine Verbindung. Der Nachtzug von Rom nach Lecce verlässt den Bahnhof Roma Termini am Freitag kurz vor Mitternacht, während der Gegenzug am Montagmorgen wiederum früh in der Hauptstadt ankommt.

Für eine Italienrundreise bietet sich der Zug nur bedingt an. Die Strecke von Rom nach Lecce dauert am Tag nur fünfeinhalb Stunden und ist eigentlich zu schön, um sie zu verschlafen. Für die Fahrt aus dem Norden von Italien sind außerdem die Nachtzüge ab Mailand und Turin besser geeignet. Diese fahren täglich, halten in mehr Städten und haben die angenehmeren Fahrzeiten.

Nachtzug Rom–Lecce

Intercity Notte 789
fährt Freitag

Roma Termini 23:58
Bari Centrale 06:31
Brindisi 07:40
Lecce 08:10

Nachtzug Lecce–Rom

Intercity Notte 788
fährt Sonntag

Lecce 22:30
Brindisi 22:55
Bari Centrale 00:15
Roma Termini 06:10

Komfort an Bord

Auf allen Linien des Intercity Notte werden Schlafwagen und Liegewagen mitgeführt. Bis auf die Verbindungen nach Sizilien sind außerdem Sitzwagen mit an Bord. Alle Wagen wurden in den letzten Jahren renoviert und sind grundsätzlich sauber. Die Pünktlichkeit der Nachtzüge in Italien ist hoch, zu kleineren Verspätungen kann es allerdings immer mal kommen.

Dank umfassender Bauarbeiten auf dem italienischen Schienennetz sind die Nachtzüge heute relativ ruhig unterwegs und das alte Rumpeln der Räder hat deutlich abgenommen. Alle Wagen sind klimatisiert und haben ausklappbare Sitze auf den Gängen.

Das Zugpersonal ist grundsätzlich freundlich, spricht aber oft nur Italienisch. Mit Händen und Füßen sowie der Mithilfe von Mitreisenden klappt die Verständigung aber meist.

Achtung, Verwechslungsgefahr!
Italienische Schlafwagen sind von außen mit „Deluxe“ beschriftet. Damit sind die Standard-Schlafwagen gemeint, nicht die Schlafwagen mit gehobenem Komfort wie im übrigen Europa (diese heißen in Italien „Excelsior“). Liegewagen tragen die Beschriftung „Comfort“ und Sitzwagen „Basic“.

Schlafwagen

Im Schlafwagen kannst du Plätze in Abteilen mit drei (T3), zwei (D) oder einem Bett (S) reservieren. Im Nachtzug von Rom nach Palermo sind außerdem „Excelsior“-Schlafwagen mit eigener Dusche, WC und Tisch sowie 4er-Abteilen (E4) unterwegs. Bei der Buchung in einem Mehrbett-Abteil können Frauen auch im Frauen-Abteil buchen. Tipp für Familien und Gruppen: Angrenzende Abteile lassen sich durch eine Tür verbinden.

Die Betten im Schlafwagen sind bequem und können am Tag zu Sitzen umgebaut werden. Bei Einzel- oder Doppelbelegung kann der mittlere Sitz ausserdem zu einem Tisch ausgeklappt werden. Die Leiter, mit der du in die oberen Betten klettern kannst, ist unter dem unteren Bett verstaut.

Weitere Ausstattung
Jedes Bett hat eine zweipolige Steckdose und ein Leselicht. Das Abteil- und Nachtlicht, die Lautstärke der Lautsprecher und die Temperatur lassen sich per Schalter einstellen. Im Abteil gibt es ein Waschbecken mit Spiegelschrank, eine kleine Ablage und Kleiderbügel. Der Platz für Gepäck ist nicht üppig, für einen Rucksack oder Koffer reicht es aber. Waschräume und Toiletten findest du am Ende des Ganges. Alle Fahrgäste im Schlafwagen bekommen ein Geschenkset mit Hygieneartikeln, Augenmaske, Hausschuhen und Ohrenstöpseln, sowie Wasser und etwas zum Knabbern.

Noch ein Wort zu Sicherheit:
Die Abteile können von innen doppelt verschlossen werden. Das solltest du auch unbedingt machen, es wird immer noch gelegentlich über Diebstähle berichtet.

Liegewagen

In den Liegewagen gibt es nur 4er-Abteile. Auch hier gibt es die Möglichkeit, einen Platz in einem Frauen-Abteile zu buchen. Ebenfalls kannst du ein ganzes Abteil für dich und deine Familie reservieren. Im Liegewagen ist es oft unruhig, da viele Leute unterwegs ein- und aussteigen.

Die einfachen Liegen sind weniger bequem, mit 190 cm allerdings rund 10 cm länger als die Betten im Schlafwagen. Am Tag können die Liegen in Sitze umgebaut werden. Auch hier findest du die Leiter zu den oberen Plätzen unter der unteren Liege verstaut. Die Abteile können von innen abgeschlossen werden.

Weitere Ausstattung
Im Liegewagen werden vor der Abfahrt Stoffschlafsäcke, kleine Kissen und Wolldecken für die Nacht verteilt. Außerdem bekommst du ein kleines Geschenkset mit Ohrenstöpseln und Kamm, sowie Wasser und einen kleinen Fruchtsaft. Jede Liege hat ein Leselicht. Waschräume und Toiletten findest du am Ende des Ganges.

Unser Tipp:
Der Schlafwagen ist mit Abstand am komfortabelsten und der nur leicht höhere Preis lohnt sich in Italien fast immer.

Sitzwagen

Die Sitzwagen haben Abteile mit je sechs Plätzen. Es gibt Steckdosen und ein kleines Tischchen. Licht, Lautsprecher und Heizung kannst du selbst einstellen, außerdem gibt es einen Vorhang zum Gang. Waschräume und Toiletten findest du am Ende des Ganges. Für Gepäck ist hier mehr Platz als in den Liege- und Schlafwagen, in einer geeigneten Tasche kannst du auch dein Fahrrad transportieren.

Auf einigen Verbindungen sind zusätzlich Steuerwagen mit Großraumabteilen unterwegs. Hier brennt das Licht durchgehend. Die Toiletten findest du auch hier am Ende des Ganges.

Kleine Übersetzungshilfe

Hier findest du eine Erklärung der wichtigsten Begriffe im italienischen Nachtzug.

VL Tripla
Schlafwagen, 3er-Abteil

VL Doppio
Schlafwagen, Doppelabteil

VL Uso Singolo
Schlafwagen, Einzelabteil

Excelsior Doppio
Schlafwagen Deluxe, Doppelabteil

Excelsior Uso Singolo
Schlafwagen Deluxe, Einzelabteil

Cabina Intera
Ganzes Abteil

Cuccetta Comfort
Liegewagen

Posto a sedere
Sitzwagen

Verpflegung

Die Nachtzüge in Italien führen keinen Speisewagen. Für Gäste im Schlafwagen gibt es allerdings ein kleines Frühstück. Am Morgen verteilt das Zugpersonal dazu heiße Getränke, Fruchtsäfte, einfaches Gebäck und Zeitungen. Meist wird dafür am Abend die Bestellung aufgenommen. Dabei wird auch die Weckzeit vereinbart und das Ticket über Nacht eingezogen. Kaffee und Fruchtsaft gibt es auch im Liegewagen.

Wenn du mit dem Nachtzug nach Sizilien fährst, hast du außerdem die Möglichkeit, die Gastronomie an Bord der Fähre zu nutzen.

Tickets und Preise

Der einfachste Weg zu deiner Fahrkarte für den Nachtzug in Italien führt auf die Website der Trenitalia. Dort gibt es die günstigsten Tickets und alle Sparangebote. Verbindungssuche und Ticketkauf sind auch auf deutscher Sprache möglich.

Ein Ticket für den Schlaf- oder Liegewagen beinhaltet immer eine persönliche Reservierung. Für die Reise brauchst du ein gültiges Ausweisdokument. Die Ausweisnummer wird beim Online-Ticketkauf vermerkt und der entsprechende Ausweis muss bei der Kontrolle am Abend zusammen mit der Fahrkarte abgegeben werden. Keine Angst, du kriegst alles spätestens vor dem Aussteigen zurück.

Bitte beachten!
Aufgrund der Corona-Pandemie sind für Alleinreisende derzeit nur Einzelabteile buchbar. Das gilt für Liege- und Schlafwagen.

Ticket-Kategorien

Bei der Trenitalia gibt es drei verschiedene Ticket-Kategorien, die sich hinsichtlich Flexibilität und Preis unterscheiden:

Offerta BASE
Grundangebot mit größter Flexibilität. Tickets zum BASE-Tarif kannst du kostenlos umbuchen oder gegen Gebühr zurückgeben. Vergleichbar mit dem Flexpreis der Deutschen Bahn.

Offerta Economy
Begrenztes Angebot zum Sparpreis. Das Ticket ist nicht rückerstattbar, kann aber vor Abfahrt umgebucht werden.

Offerta Super Economy
Das günstigste Angebot. Die Fahrkarte kann nicht geändert und rückerstattet werden.

Fahrpreise

Der Fahrpreis richtet sich nach der Strecke, dem gewünschten Komfortniveau (Sitz-, Liege- oder Schlafwagen) und der Ticket-Kategorie. Die Angebote Economy und Super Economy sind kontingentiert, das heißt es gibt nur eine begrenzte Anzahl pro Zug. Je früher du also buchst, desto größter ist die Chance, ein Ticket zum Sparpreis zu ergattern.

Frühzeitiges buchen sichert dir außerdem deinen Platz. Gerade im Sommer können die Nachtzüge schnell ausgebucht sein.

Aufgrund der Tarifvielfalt ist es unmöglich, hier alle Fahrpreise anzugeben. Generell aber kann man sagen, dass der Nachtzug in Italien verglichen mit anderen Anbietern in Europa recht günstig ist. Eine Fahrt von Mailand nach Sizilien im Schlafwagen gibt zum Sparpreis bereits für deutlich unter 100 Euro.

Interrail

Alternativ kannst auch mit einem Interrail-Ticket im Intercity Notte reisen. Das gilt für den Interrail Global Pass, wie auch den One Country Pass Italien. Dazu musst du allerdings eine zusätzliche Reservierung vornehmen. Die Preise für die Reservierung richten sich nach der Komfort-Kategorie und betragen derzeit:

  • Sitzplatz: 3 Euro
  • Liegewagen (4-Bett): 41 Euro
  • Schlafwagen (3-Bett): 48 Euro
  • Schlafwagen (Doppel): 58 Euro
  • Schlafwagen (Einzel): 122 Euro

Die Reservierung erhältst du am Fahrkartenschalter in vielen europäischen Ländern oder über den kostenpflichtigen Interrail-Buchungsservice.

Unser Tipp:
Die Aufpreise zum Interrail-Ticket sind verhältnismäßig hoch. Eine reguläre Fahrkarte ist oft nur wenig teurer, manchmal sogar günstiger. Ein Blick auf die Trenitalia-Website lohnt sich also, so kannst du möglicherweise einen Interrailtag sparen.

Internationale Nachtzüge nach Italien

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf internationale Nachtzüge, mit denen du nach Italien reisen kannst. Die Trenitalia selbst bietet keine grenzüberschreitenden Nachtzug-Verbindungen an. Es gibt aber einige andere Anbieter, die aus dem Ausland nach Italien unterwegs sind.

ÖBB Nightjet

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) betreiben mit ihrem Nightjet das größte Nachtzug-Netz in Mitteleuropa. Ein wichtiger Schwerpunkt sind dabei die Nightjets von Deutschland und Österreich nach Italien.

Hier sind alle Italien-Verbindungen im Überblick:

  • München – Salzburg – Florenz – Rom
  • München – Salzburg – Verona – Mailand
  • München – Udine – Venedig
  • Wien – Florenz – Rom
  • Wien – Verona – Mailand
  • Wien – Linz – Udine – Venedig
  • Wien – Florenz – Livorno (saisonal)

Alle Züge führen Sitz-, Liege- und Schlafwagen und bieten den gewohnt hohen Nightjet-Komfort. Eine Besonderheit ist der Sommer-Nachtzug von Wien nach Livorno am Mittelmeer: Dieser verkehrt nur in der Urlaubssaison und bietet zusätzlich Autotransport an.

ÖBB Nightjet am Bahnhof Venezia Santa Lucia in Venedig
Der Nightjet erreicht den Bahnhof Venezia Santa Lucia

Thello-Nachtzug

Der Anbieter Thello betreibt einen täglichen Nachtzug von Paris nach Venedig über Dijon, Mailand, Brescia und Verona. Der Zug verfügt über Liege- und Schlafwagen, sowie einen Speisewagen mit Bar und Restaurant.

Aktueller Hinweis:
Aufgrund er Corona-Pandemie ist der Thello von Paris nach Venedig zur Zeit nicht in Betrieb. Wann und ob die Verbindung wieder aufgenommen wird, steht noch nicht fest.

Moskau-Nizza-Express

Europas Nachtzug im XXL-Format verbindet einmal in der Woche Moskau mit Nizza and der französischen Côte d’Azur. Insgesamt ist der Zug der russischen Staatsbahn 49 Stunden unterwegs und hält auf italienischen Staatsgebiet unter anderem in Verona, Mailand und Genua.

Ebenfalls Station macht der Moskau-Nizza-Express in Minsk, Warschau und Wien und verbindet damit diverse Städte in Europa über Nacht mit Italien. Eine Mitfahrt ist zwar nicht günstig, aber definitiv ein Erlebnis.

Aktueller Hinweis:
Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Moskau-Nizza-Express zur Zeit nicht in Betrieb. Wann die Verbindung wieder aufgenommen wird, steht noch nicht fest.

Unser Fazit

Italien mit dem Nachtzug entdecken – das lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur ist das Angebot an Strecken hervorragend, auch sind die Tickets erstaunlich günstig. Die Intercity Notte sind bequem und lassen sich super in eine Italienrundreise einbauen. Sowohl für Alleinreisende, als auch für Familien und Gruppen finden sich gemütliche Reisemöglichkeiten.

Und wenn beim Aufwachen der Blick auf den Sonnnaufgang über dem Meer fällt und endlose Olivenhaine vor dem Fenster vorbeiziehen – wer ist da nicht schon bei der Ankunft am Urlaubsziel entspannt?

Buon viaggio!

10 Kommentare

Wir möchten mit dem Nachtzug von Milano Richtung Palermo fahren und unsere Fahrräder mitnehmen, im Fahrrad- Sack verpackt. (Räder, Lenker, Pedalen abmontiert). Gibt es Platz im Schlafwagen für Gepäck?? Danke

Hallo Lukas,
Es gibt im Schlafwagen leider nicht sehr viel Platz für Gepäck. Mit dem beschriebenen Gepäck wirds bereits ab zwei Personen im Abteil sehr eng. Wenn ihr in Einzelabteilen bucht, sollte es aber machbar sein.
Liebe Grüsse
Noam

Also bei uns hat es von Milano nach Paola (ICN Richtung Siracusa) wunderbar geklappt im Zweier-Abteil zu zweit. Neben den liegen hatte es genügend Platz für zwei Velo-Säcke. Lg Lukas

Hallo Noam,
Deine Informationen machen richtig Lust in den nächsten Zug zu steigen!
Hast Du Tipps zum Gepäck? Hartschale, Weichschale, Rucksack etc. Wir (meine Frau und ich) haben immer eine Anreise mit Interkontinentalem Flug, d.h. das Gepäck sollte also auch einen längeren Flug aushalten.
Vielen Dank im Voraus!

Hallo Michael,
Danke für das Lob, ich hoffe ihr habt bald mal die Möglichkeit die Züge selber auszuprobieren:
Ich bin schon mit beidem (Koffer und Rucksack) gereist und kann dir nichts besonders empfehlen. Ich wähle mein Gepäckstück meist nach der Art meiner sonstigen Reise. Bin ich „nur“ auf Durchreise, also von Punkt zu Punkt unterwegs, habe ich meist einen Koffer dabei, mache ich unterwegs Stopps und bewege mich auch ausserhalb der Bahnhöfe in den Städten nehme ich den Rucksack. Mehr kann ich dir dazu aber nicht sagen.
Ich hoffe ich konnte dir trotzdem helfen.
Liebe Grüsse Noam

Korrektur: „Auch die morgendliche Ankunft in Rom am MONTAG (!) und Sonntag ist mit sechs Uhr eher etwas für Frühaufsteher.“
Aber immerhin hat man mal in Bozen zwei Stunden Gelegenheit, sich die Beine zu verteten, zu Abend zu essen oder für einen längeren Stop.

Danke für dien Hinweis, ist korrigiert.
Es stimmt, dass man so in Bozen noch etwas Zeit hat. Als ich vor ein paar Wochen von Wien über Bozen nach Rom gefahren bin, habe ich die Zeit für einen Seilbahnausflug nach Oberbozen genutzt. Dort konnte ich den wunderbaren Sonnenuntergang angesehen. Das Aufstehen um ca 5:00 Uhr am nächsten Morgen war aber wie erwartet nicht sehr angenehm.

Schreibe einen Kommentar