Kategorien
Interrail Reisetipps

Interrail: Alle Länder, alle Pässe, alle Tipps und Tricks

33 Länder, 1 Ticket: Mit Interrail entdeckst du Europa mit dem Zug. Wie das funktioniert, was es kostet und warum der beliebte Bahnpass jetzt noch besser ist.

Kreuz und quer durch Europa reisen und immer die richtige Fahrkarte in der Tasche? Mit dem Interrail-Ticket ist das kein Problem. Seit Jahrzehnten sorgt das Zugticket zum Pauschalpreis für große und kleine Abenteuer auf Europas Gleisen. Egal ob Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – mit Interrail sind alle flexibel und günstig unterwegs. Und das Beste: Im Jahr 2020 kann Interrail sogar noch viel mehr.

Aber der Reihe nach. Was ist Interrail überhaupt? Welches Interrail-Ticket ist das richtige für mich? Und wann lohnt sich das Ganze eigentlich? Antworten auf diese und viele weitere Fragen findest du in diesem Artikel.

Was ist Interrail?

Interrail ist eine Fahrkarte zum Pauschalpreis, mit der du in vielen europäischen Ländern in einem bestimmten Zeitraum beliebig oft mit dem Zug fahren kannst. Oder kurz: die Bahn-Flatrate für Europa. Seit Abschaffung der Altersgrenze kann jeder mit Wohnsitz in Europa ein Interrail-Ticket kaufen.

Diese Länder nehmen 2020 an Interrail teil: Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland (neu), Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland und Nordirland, Italien, Kroatien, Lettland (neu), Litauen, Luxemburg, Montenegro, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Tschechien, Türkei und Ungarn.

Interrail Ticket Karte Reisetipps Reiseunterlagen
Interrail 2020: Mit Estland und Lettland befinden sich nun 33 Länder auf der Landkarte

Welche Interrail-Tickets gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Tickets, den Interrail Global Pass und den Interrail One Country Pass. Der Global Pass ist in allen 33 Interrail-Ländern gültig. Damit ist er das ideale Ticket für die große Rundreise durch Europa. Der One Country Pass gilt hingegen immer nur in einem Land. Beide Varianten gibt es sowohl für die 2. Klasse, als auch für die 1. Klasse.

Interrail Global Pass

Der Global Pass ist der Klassiker. Im Jahr 2020 gibt ihn für verschiedene Reisezeiträume zwischen 4 Tagen und 3 Monaten. Die Reisetage sind entweder fortlaufend (Beispiel: 22 Tage am Stück) oder flexibel (Beispiel: 10 Tage in 2 Monaten). Je nachdem also, ob du täglich auf der Schiene sein möchtest oder unterwegs längere Aufenthalte bevorzugst.

Wichtig: Der Interrail Global Pass ist nicht in deinem Wohnsitzland gültig. Allerdings kannst an einem Reistag deiner Wahl aus deinem Wohnsitzland ausreisen und an einem anderen Reisetag wieder zurückreisen.

Europa mit Interrail entdecken
Mit dem Interrail Global Pass liegt dir ganz Europa zu Füßen

Interrail One Country Pass

Den One Country Pass gibt es für alle Interrail-Länder außer Bosnien-Herzegowina und Montenegro. Für Belgien, die Niederlande und Luxemburg wird ein gemeinsamer Benelux-Pass ausgegeben. Beim One Country Pass kannst du zwischen 3, 4, 5, 6 oder 8 Reisetagen innerhalb eines Monats wählen. Fortlaufende Pässe wie beim Global Pass gibt es nicht.

Ein Sonderfall ist der Interrail One Country Pass „Griechische Inseln“. Er umfasst seit 2020 nicht nur vier Überfahrten zu 53 Inseln in der Ägäis wie Kreta, Mykonos oder Rhodos, sondern auch zwei Fahrten mit den internationalen Fähren zwischen Italien und Griechenland.

Mit dem Interrail One Country Pass Schweiz den Bernina Express entdecken
Mit dem One Country Pass nimmst du ein Land genauer unter die Lupe, zum Beispiel die Schweiz

Was kostet Interrail?

Der Preis für das Interrail-Ticket richtet sich nach deinem Alter. Es gibt drei Altersklassen: Jugendliche (bis 27 Jahre), Erwachsene (28 bis 59 Jahre) und Senioren (ab 60 Jahre). Nicht im Preis enthalten sind Reservierungen für Sitzplätze oder Schlafplätze in Nachtzügen.

Familien reisen besonders günstig mit Interrail: Erwachsene in Besitz eines gültigen Global oder One Country Passes können zwei Kinder im Alter von bis einschließlich 11 Jahre kostenlos mitnehmen.

Preise Global Pass

Die Preise für den Interrail Global Pass sind stark degressiv gestaffelt. Zahlst du als Erwachsener in der 2. Klasse mit dem 4-Tages-Pass noch 61,50 Euro pro Reisetag, bist du bei 3 Monaten Laufzeit für nur 10 Euro am Tag unterwegs.

Die unten genannten Preise gelten für die 2. Klasse. Alle Tickets gibt es für einen Mehrpreis von 33% auch für die 1. Klasse.

Interrail Global Pass / 2. Klasse
Laufzeitbis 27 Jahreab 28 Jahreab 60 Jahre
4 Tage in 1 Monat185 Euro246 Euro221 Euro
5 Tage in 1 Monat212 Euro282 Euro254 Euro
7 Tage in 1 Monat251 Euro335 Euro302 Euro
10 Tage in 2 Monaten301 Euro401 Euro361 Euro
15 Tage in 2 Monaten370 Euro493 Euro444 Euro
15 Tage (fortlaufend)332 Euro443 Euro399 Euro
22 Tage (fortlaufend)389 Euro518 Euro466 Euro
1 Monat (fortlaufend)503 Euro670 Euro603 Euro
2 Monate (fortlaufend)548 Euro731 Euro658 Euro
3 Monate (fortlaufend)677 Euro902 Euro812 Euro

Preise One Country Pass

Für den One Country Pass sind die Interrail-Länder in sechs Preisstufen von A (teuer) bis F (günstig) eingeteilt. Die Tabelle zeigt exemplarisch die Preisspanne zwischen der kürzesten und längsten Laufzeit für einen Erwachsenen in der 2. Klasse. Vollständige Preislisten findest du hier.

Preisstufe, LänderPreisspanne
Preisstufe A
Deutschland, Großbritannien
192 bis 297 Euro
Preisstufe B
Norwegen, Schweden, Spanien
170 bis 281 Euro
Preisstufe C
Frankreich, Österreich, Schweiz
146 bis 258 Euro
Preisstufe D
Benelux, Dänemark, Finnland, Irland, Italien*
121 bis 229 Euro
Preisstufe E
Griechenland, Portugal, Rumänien, Ungarn, Estland
92 bis 190 Euro
Preisstufe F
Bulgarien, Kroatien, Litauen, Lettland, Nordmazedonien, Polen, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei
59 bis 132 Euro
* für Italien gilt Preisstufe D + 5%

Wo gibt es Interrail-Tickets?

Dein Interrail-Ticket kaufen kannst du bis zu 11 Monaten vor dem ersten Gültigkeitstag. Am einfachsten geht das online über die offizielle Interrail-Website. Das Ticket und alle weiteren Reiseunterlagen werden dir per versicherter Post mit garantiertem Versanddatum zugeschickt.

Alle Angebote von Interrail gibt es auch im personenbedienten Verkauf am Bahnhof. Und zwar sowohl in deinem Wohnsitzland, als auch auf der Reise vor Ort. Beispiel: Als Österreicher kannst du problemlos am Schalter in Oslo einen Interrail One Country Pass Norwegen kaufen.

Spar-Tipp: Regelmäßig werden Interrail-Tickets für kurze Zeit zu vergünstigten Preis angeboten (Beispiel: 15% Herbstrabatt). Aktuelle Nachrichten dazu erhältst du bei uns auf Twitter oder Facebook.

Interrail Ticket kaufen Bahnhof Wroclaw Glowny
Interrail-Tickets gibt es an jedem größeren Bahnhof in Europa, wie hier in Wrocław (Polen)

Welchen Haken hat Interrail?

Der größte Feind von Interrail heißt Reservierungspflicht. Viele Hochgeschwindigkeitszüge wie den TGV in Frankreich, den Thalys, die Freccia-Züge in Italien oder den X2000 in Schweden kannst du nur mit einer zusätzlichen Sitzplatzreservierung benutzen. In Spanien und Portugal brauchst du sogar für jeden Fernverkehrszug eine Reservierung.

Die Reservierungen kosten nicht nur Zeit und Geld, sie torpedieren auch den größten Vorteil von Interrail: die Flexibilität. Um zumindest die Kosten im Rahmen zu halten, hat Interrail für bestimmte Länder den sogenannten Premium Pass eingeführt. Dieser ist teurer als der normale One Country Pass, deckt dafür aber schon den Aufpreis für die Sitzplatzreservierungen ab. Premium-Pässe gibt es zur Zeit für Italien und Spanien.

Spanien AVE Hochgeschwindigkeitszug Reservierung Interrail
Spanien mit seinen Highspeed-Zügen ist leider kein Paradies für Interrailer

Wo kaufe ich Reservierungen?

Nötige Reservierungen kannst du ab 90 Tagen vor dem Reisedatum am Fahrkartenschalter in deinem Wohnsitzland vornehmen. Alternativ bietet Interrail einen kostenpflichtigen Reservierungsservice an. Oder du kaufst die Reservierung erst unmittelbar vor Ort am Bahnhof. Bedenke allerdings, dass die Züge in Hauptreisezeiten dann bereits ausgebucht sein können.

Denk daran, dass du auch Nachtzüge reservieren musst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du nur einen Sitzplatz möchtest, einen Platz im Liegewagen oder ein Bett im Schlafwagen. Für einige Züge wie den Nightjet der ÖBB, sowie die Nachtzüge in Tschechien und Schweden, kannst du die Reservierung online vornehmen. Ansonsten bleibt dir auch hier nur der Gang zum Schalter.

Interrail Nachtzug Schlafwagen Reservierung
Für ein Bett im Schlafwagen brauchst du eine zusätzliche Reservierung

Wann lohnt sich Interrail?

Das hängt vom Reiseziel ab. Es gibt generell Interrail-freundliche Länder wie Deutschland, Österreich, die Schweiz, Finnland oder Großbritannien. Hier kannst du so gut wie alle Züge ohne Reservierung nutzen. Außerdem ist Bahnfahren in diesen Ländern verhältnismäßig teuer, so dass sich das Interrail-Ticket bereits nach wenigen Fahrten rechnet.

Anders sieht es auf dem Balkan oder in Osteuropa aus. Hier sind reguläre Fahrkarten deutlich günstiger, so dass sich Interrail nur für Vielfahrer lohnt. Außerdem gibt es andere Pauschalangebote wie den Balkan Flexipass, die teilweise ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Wenig Spaß macht Interrail in Ländern wie Spanien oder Frankreich. Hier sorgt die Reservierungspflicht für Frust statt Reiselust.

Karte Interrail alle Länder wo lohnt sich Interrail
Wo lohnt sich Interrail und wo nicht? Hier unsere Einschätzung

Wie geht Interrailen?

Dein Interrail-Ticket besteht aus der eigentlichen Fahrkarte und einem Passumschlag („Pass Cover“) mit dem Reisetagebuch. Vor jeder Fahrt trägst du hier Datum, Abfahrtszeit, Abfahrtsort, Zielort und Verkehrsmittel (Zug, Bus oder Fähre) ein. Diese Eintragung musst du für jede einzelne Fahrt machen, also bei Umsteigeverbindungen mehrmals.

Bist du mit einem Global Pass mit flexibler Laufzeit oder einem One Country Pass unterwegs, musst du außerdem noch den Reisetag auf der Fahrkarte eintragen (Format: Tag/Monat). Es genügt, wenn du das vor der ersten Fahrt am jeweiligen Reisetag machst. Wichtig ist, dass du hier sorgfältig vorgehst. Nachträgliche Änderungen sind nicht zulässig.

Wenn alle Formalitäten erledigt sind, heißt es nur noch: Genießen! Das kann die Landschaft vor dem Fenster sein, ein gutes Gespräch mit den Mitreisenden oder ein landestypisches Essen im Speisewagen – denn wer mit dem Zug reist, wird nicht nur transportiert, sondern ist mit allen Sinnen unterwegs.

Interrail Reisetagebuch eintragen
Sind die Einträge im Reisetagebuch erledigt, heißt es genießen – zum Beispiel in Norwegen

Welche Vorteile gibt es noch?

Mit deinem Interrail-Ticket kannst du nicht nur Zugfahren. Es bietet dir auch Vergünstigungen und teilweise sogar kostenlose Fahrten auf einigen wichtigen Fähren und Busstrecken in Europa.

  • Skandinavien: Ermäßigung auf den Fähren von Finnlines, Fjord Line, Tallink Silja und Viking Line; kostenlose Busfahrt zwischen Schweden und Finnland auf der Route Luleå-Haparanda-Tornio-Kemi; 50% Rabatt auf Busfahrten Åndalsnes-Molde und Åndalsnes-Ålesund in Norwegen
  • Südeuropa: je nach Interrail-Pass kostenlose oder ermäßigte Fahrt mit Superfast Ferries zwischen Italien und Griechenland; Rabatt auf Überfahrten vom spanischen Festland auf die Balearen (Balearia), sowie nach Italien (Grimaldi Lines) und Marokko (AML)
  • Britische Inseln: Ermäßigung auf den Fähren von Stena Line und Irish Ferries nach Großbritannien und Irland

Außerdem sichert dir Interrail kostenlosen Eintritt in viele Museen, Rabatt in einigen Hostels, vergünstigte Stadtführungen und vieles mehr. Eine aktuelle Auflistung aller Vergünstigungen findest du hier.

Interrail Vorteile Rabatt Fähre Schweden Finnland
Mehr als Zugfahren: Interrail bringt dich zum günstigen Preis mit der Fähre nach Finnland

Hast du noch mehr Fragen zu Interrail? Und welches Land möchtest du 2020 mit dem Zug entdecken? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Sebastian Wilken

Von Sebastian Wilken

Mit Ende zwanzig hat Sebastian die Liebe zur Eisenbahn wiederentdeckt. Seitdem ist er kreuz und quer auf Europas Schienen unterwegs. Wenn er nicht im Zug sitzt, versucht er als Physiker die Welt zu verstehen.

9 Antworten auf „Interrail: Alle Länder, alle Pässe, alle Tipps und Tricks“

Musste meine Reise wegen Krankheit unterbrechen und nach Hause fahren, Ticket 2 mon.15 Reisetage davon 5 fahrten genutzt. Habe ich die Möglichkeit die restlichen 5 Wochen u
10 Reisetage im Ausland weitermachen. MfG Dietmar Milde

Hallo Dietmar,
innerhalb der Gültigkeit des Passes sollte es kein Problem sein, die Reise später im Ausland fortzusetzen. Ob allerdings durch die Krankheit eine zusätzliche Fahrt ins Ausland („Outbound journey“) erlaubt ist, weiß ich allerdings nicht. Wende dich diesbezüglich bitte direkt an den Kundendienst von Interrail: https://www.interrail.eu/de/support
Viele Grüße,
Sebastian

Hallo,

ist erlaubt, wenn man von D ins Ausland reist und weiter von z.B. NL nach CH der Zug dabei aber durch D durchfährt ohne aus und Umsteigen. Und am Ende der Reise wieder von AT nach D zurückfährt?
Der ICE fährt durchgehend von Amsterdam/NL über Frankfurt am Main /D nach Basel/SBB. In den Pass trage ich ja nur Amsterdam Basel ein.

Vielen Dank

Hallo Florian,
das Interrail-Ticket gilt nur für eine Fahrt von deinem Wohnsitzland ins Ausland („Outbound Journey“) sowie für eine Fahrt aus dem Ausland in dein Wohnsitzland zurück („Inbound Journey“). Ein Transit, wie du ihn beschreibst, ist nicht möglich. Du musst also für den Teil der Fahrt NL-CH der in Deutschland liegt, eine zusätzliche Fahrkarte kaufen.
Es gäbe allerdings noch die Alternative, eine Strecke zu wählen, die nicht über Deutschland führt. Von Amsterdam nach Basel kann man zum Beispiel über Paris kommen. Eine interessante Route führt auch über Brüssel, Luxemburg und Straßburg. Leider gibt es seit 2016 den durchgängigen Eurocity auf dieser Strecke nicht mehr (siehe: https://www.vrt.be/vrtnws/de/2016/03/18/aus_fuer_eurocityzwischenbruesselundbasel-1-2604441/), mit Umstiegen ist eine solche Fahrt aber noch realisierbar.
Viele Grüße,
Sebastian

Ich bin mit meinem Interrail Pass für 10 Reisetage innerhalb eines Monats in Europa durch Portugal und Spanien gereist und möchte auf einige Negativpunkte dieses Tickets hinweisen.

Man denkt, mit dem Interrail Ticket wäre günstiges, flexibles und unabhängiges Reisen möglich, was absolut nicht der Fall ist.

Negativaspekte :
– Nicht alle Orte anfahrbar, meist wegen schlecht ausgebautem Streckensystem, auch wenn es sich um größere Städte handelt

– Einige Orte mit miserablen Verbindungen, meist gehen alle Verbindungen über Madrid, nur ein Beispiel Portimao Südportugal – Sevilla (3h mit Auto) : 20-26h mit Zug!

– Man muss zumindest in Spanien und Portugal,  auf vielen anderen Strecken prinzipiell die Sitzplatz Reservierung kaufen, um mitfahren zu können. Das kostet jedes Mal extra, obwohl man (im Rabatt) schon über 270€ gezahlt hat. In meinem Fall habe ich somit ZUSÄTZLICH 180€ auf mein Interrail Ticket zahlen müssen!
Auch hier ein Beispiel : Sitzplatz Reservierung von Barcelona nach Paris 35€. Zusätzlich wurde mir das Ticket für das falsche Datum verkauft und ich habe es nicht sofort bemerkt, so musste ich es noch einmal für den vollen Preis kaufen und hätte fast meinen Zug verpasst.

– Diese Reservierungen konnte ich immer nur am Bahnhof tätigen und ich konnte meine Heimfahrt von Barcelona über Paris nach Deutschland auch nicht von Spanien buchen, sondern die Fahrt von Paris nach Augsburg muss ich jetzt spontan in Frankreich machen und darauf hoffen heim zukommen. Dieses System macht keinen Sinn, wenn man durch EUROPA reist und nicht überall das Ticket buchen kann..

– Das Ticket ist nicht umtauschbar, im Datum änderbar und unmöglich zurück zu geben, unabhängig vom Grund.

Meine Empfehlung:
Wenn du in dieser Art reisen möchtest, buche selbst einzelne Tickets für Zug /Bus /Blablacar /Uber… anstatt ein teures interrail ticket, womit man gebunden ist.
Alternativ bietet auch flixbus eine Art interrail an, die ich persönlich bisher noch nicht getestet habe, aber die Plattform ist wesentlich moderner, so ist auch das buchen einfacher und flixbus fährt mehr Orte einfacher an.

Reisen ist so schön und muss nicht unnötig umständlich gemacht werden!

Hallo Juliette,
es tut mir leid, dass deine Interrail-Reise so blöd gelaufen ist und ich kann deinen Ärger verstehen. Weniger verstehen kann ich allerdings, warum du aufgrund einer schlechten Erfahrrung gleich zur Generalabrechnung mit Interrail ausholst. Viele der Probleme, die du beschreibst, hätten sich mit etwas Recherche im Vorwege leicht umgehen lassen. Dass Spanien und Frankreich wegen der Reservierungspflicht nicht gerade die idealen Interrail-Länder sind, ist zum Beispiel kein Geheimnis und wird auch im Artikel thematisiert (beide Länder sind in der Kategorie „rot“ in unserer Europakarte). Und dass man die Reservierungen nur am Bahnhof vor Ort kaufen kann, ist schlicht falsch. Du hättest die Reservierungen bequem an jedem Fahrkartenschalter in Deutschland vornehmen oder den (kostenpflichtigen) Online-Service von Interrail nutzen können. Weiterhin ist es wohl kaum das Versagen von Interrail, dass es um die Schieneninfrastruktur in manchem europäischem Land nicht gerade zum besten steht…
Ich kann nur sagen, dass deiner negativen Erfahrung ungezählte begeisterte Berichte von Interrail-Reisenden gegenüberstehen, die uns über den Blog und die sozialen Netzwerke erreichen. Auch meine eigenen Erlebnisse mit Interrail (u.a. in Schweden, Norwegen, Finnland, Tschechien, Österreich und Ungarn) waren durchweg positiv. Dennoch danke ich dir, du uns deine Sicht mit uns geteilt hast und wünsche dir mehr Glück auf deinen zukünftigen Reisen.
Viele Grüße,
Sebastian

Hi Sebastian,
interessanter Blog mit vielen nützlichen Informationen. Auch die Vergleiche sind sehr brauchbar. Nun die große Frage, wie vergleicht man am besten Interrail und Eurail. Ich kann glücklicherweise beides (dual citizen US und Deutschland mit zwei Wohnsitzen) aber es wird dann sehr kompliziert, bzgl wo man anfängt, wie lange gültig usw. Ich hatte mal ein Eurail ticket für 10 nicht zusammenhängende Tage und das ging gerade so eben auf, eine Fahrt weniger und ich hätte Miese gemacht. Auch in der Schweiz sind die Kombi-Tickets immer mit Vorsicht zu genießen, weil sie zuggebunden sind. Voriges Jahr hätte ich viel gespart, wenn ich einfach am Reisetag das Ticket jeweils am Schalter gekauft hätte.

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für deine Nachricht. Ich muss zugeben, dass ich mich mit Eurail bisher nicht näher beschäftigt habe. Ich dachte immer, die Eurail-Tickets hätten die gleiche Gültigkeit und die gleichen Rahmenbedingungen wie die Interrail-Tickets – nur mit dem Unterschied, dass der Ticket-Inhaber eben nicht aus Europa stammt. Zumindest seit 2019 ist es wohl auch so, dass Interrail und Eurail weitgehend angeglichen wurden. Beide gelten nun zum Beispiel für 31 Länder und es gibt nur noch den Globalpass und den One Country Pass. Einen aktuellen Vergleich zwischen Eurail und Interrail habe ich hier gefunden: https://eurailplanner.com/blog/interrail-vs-eurail-passes-the-key-differences-between-interrail-and-eurail/
Vielleicht hilft das ja ein bisschen?
Viele Grüße,
Sebastian

Hallo, ja klar – danke für die schnelle Antwort und den Vergleich-Link. Ich bleibe am Ball und freue mich über neue Posts von Dir. Viele Grüße – Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.