Sommer-Nachtzüge: Sicher in den Urlaub trotz Corona

In Corona-Zeiten zählt der Nachtzug zu den sichersten Verkehrsmitteln. Diese Urlaubszüge bringen dich im Sommer 2020 ans Meer und in die Berge.

Soll ich’s wirklich machen oder lass ich’s lieber sein?

Vielleicht stehst du beim Thema Sommerurlaub 2020 auch vor dieser Frage. Die Entscheidung für oder gegen das Reisen in der Coronakrise können wir dir leider nicht abnehmen. Es gibt aber eine gute Nachricht: Wenn du auf den Urlaub nicht verzichten möchtest, kannst du das gesundheitliche Risiko bei der Anreise deutlich reduzieren. Und zwar mit dem Nachtzug.

In Zeiten der Pandemie zählt der Nachtzug mit seinen isolierten Abteilen im Schlaf- und Liegewagen zu den sichersten Verkehrsmitteln. Das haben auch einige Bahnunternehmen erkannt und im Sommer 2020 neue Nachtzug-Verbindungen gestartet. Aber auch bereits bekannte Sommer-Nachtzüge sind wieder am Start, ob ans Meer oder in die Berge.

In diesem Artikel stellen wir sechs saisonale Nachtzüge in die Ferienregionen vor. Außerdem blicken wir auf Verbindungen, die aufgrund der Corona-Situation in diesem Jahr leider nicht angeboten werden können. Bevor es los geht, aber noch zwei Hinweise:

  • Informiere dich bitte vor der Reise über mögliche Reisebeschränkungen für dein Urlaubsland und die Richtlinien zur Quarantäne bei der Ein- und Rückreise. Verlässliche Hinweise gibt es beim Auswärtigen Amt.
  • Halte dich unbedingt an die allgemeinen Hygieneregeln wie Abstand, Mundschutz und Handhygiene, sowie die speziellen Maßnahmen im Zug. Detaillierte Infos dazu findest du beim jeweiligen Betreiber.

1. Alpen-Sylt-Nachtexpress

Über 1000 Kilometer von den Bergen an die Nordsee

Alpen-Sylt-Nachtexpress von Salzburg nach Westerland (Sylt)
Alpen-Sylt-Nachtexpress von Salzburg nach Westerland (Foto: Marcel Englisch)

Aus deutscher Sicht kommt die Nachricht des Sommers aus dem Norden: Mit dem Alpen-Sylt-Nachtexpress hat der Anbieter RDC Autozug einen völlig neuen Nachtzug auf die Beine gestellt. Seit Anfang Juli ist der Nachtexpress an zwei Tagen in der Woche zwischen Salzburg und Westerland auf der Insel Sylt unterwegs. Durch den geschickt gewählten Zuglauf werden auch Städte wie München und Nürnberg über Nacht an die Nordsee, sowie Hamburg an die Alpen angebunden.

Im Sommer 2020 ist der Alpen-Sylt-Nachtexpress ausschließlich mit Liegewagen unterwegs. Aufgrund der Corona-Situation können aktuell nur ganze Abteile gebucht werden. Für Alleinreisende oder mit einem Kind bis 14 Jahre kostet die einfache Fahrt ab 99 Euro. Zusammen mit bis zu fünf Angehörigen oder Freunden gibt es das Abteil zum Pauschalpreis von 399 Euro. Die Ticketpreise sind unabhängig von der Fahrtstrecke.

Nachtzug Salzburg–Sylt

Strecke:

Salzburg – München – Nürnberg – Hamburg – Westerland (Sylt)

Saison:

4. Juli bis 7. November 2020

Komfort an Bord:

Liegewagen, Frühstück gegen Aufpreis

2. RegioJet nach Kroatien

Neuer Sommer-Nachtzug von Prag nach Rijeka

RegioJet Nachtzug Kroatien Rijeka
Im RegioJet-Nachtzug an die kroatische Küste (Foto: David Neuber)

Eine weitere neue Verbindung im Sommer 2020 ist der Nachtzug des tschechischen Anbieters RegioJet nach Kroatien. Von Prag geht es durch insgesamt fünf Länder nach Rijeka an der kroatischen Adria. Und das mit Erfolg: Bereits kurz nach der Premierenfahrt Ende Juni wurde aufgrund großer Nachfrage auf täglichen Betrieb umgestellt.

Der Nachtzug von RegioJet ist mit modernen Sitzwagen und ehemaligen Liegewagen der Deutschen Bahn unterwegs. Einen Liegeplatz im 4er-Abteil gibt es bereits ab 30 Euro, das komplette Abteil kann für 90 Euro gebucht werden. Im Preis enthalten sind Bettwäsche und Frühstück. Vom Bahnhof Opatija hat RegioJet außerdem einen Bus-Anschlussverkehr zu Zielen wie Pula, Krk, Zadar, Šibenik und Split eingerichtet.

Unser lieber Freund und Autor David ist kürzlich von Wien aus zur Fahrt mit dem RegioJet aufgebrochen und schildert hier seine Erfahrungen:

Gegen 21 Uhr stieg ich in Bratislava in den bis auf den letzten Platz gefüllten Nachtzug nach Rijeka. Nach einer ruhigen Nacht im bequemen Liegewagen gab es ein kleines Frühstück, bestehend aus Kaffee oder Tee und einem Croissant. Die kroatische Grenzpolizei wünschte uns noch „nice holidays“, dann ging es kurvenreich der Adria entgegen – großartiger Panoramablick über die Kvarner Bucht inklusive. In Rijeka konnte der Kroatien-Urlaub dann ausgeschlafen beginnen.

David Neuber

RegioJet Prag–Rijeka

Strecke:

Prag – Brno – Bratislava – Ljubljana – Rijeka

Saison:

30. Juni bis 25. September 2020

Komfort an Bord:

Sitz- und Liegewagen, Frühstück inklusive

3. Nachtzug München–Rijeka

Im direkten Schlafwagen von München an die Adria

Nachtzug Schlafwagen München Rijeka
Im Nachtzug direkt von München nach Rijeka (Foto: Thomas Palfrader)

Eine weitere Reisemöglichkeit an die kroatische Küste ist der direkte Schlafwagen von München nach Rijeka. Der Kurswagen der kroatischen Bahn ist auch im Sommer 2020 unterwegs. Bis Ljubljana hängt er am Nachtzug „Lisinski“ und wird dann von einem slowenischen Trägerzug an die Adria gebracht. Neben dem saisonalen Schlafwagen gibt es auch einen Sitzwagen, der sogar ganzjährig verkehrt.

Die Verbindung von München nach Rijeka wird von der kroatischen HŽPP als Partner des ÖBB Nightjet betrieben. Tickets lassen sich ganz einfach über die ÖBB-Website oder die Deutsche Bahn buchen. Die Fahrt im Schlafwagen kostet ab 66,90 Euro und beinhaltet ein kleines Frühstück. Tickets für den Sitzwagen gibt es bereits ab 26,90 Euro.

Tipp: Mehr über den Nachtzug nach Rijeka und die charmante Hafenstadt erfährst du in unserem Interview mit der Kroatien-Expertin Veronika Wengert.

Nachtzug München–Rijeka

Strecke:

München – Salzburg – Ljubljana – Rijeka

Saison:

bis 29. September 2020

Komfort an Bord:

Sitz- und Schlafwagen, Frühstück im Schlafwagen inklusive

4. Nightjet nach Livorno

Mit dem saisonalen ÖBB-Nachtzug in die Toskana

Livorno Toskana Italien
Im Sommer fährt der Nightjet bis Livorno in Italien

Die ÖBB haben auch im Sommer 2020 wieder ihren beliebten Nachtzug nach Livorno in der Toskana im Angebot. Es handelt sich um einen vollausgestatteten Nightjet, der außerdem Wagen zum Fahrzeugtransport führt. Der Nachtzug nach Livorno verkehrt zweimal in der Woche und ist vor allem bei Bikern beliebt. Start- und Endpunkt ist die Autoreisezuganlage (ARZ) am Wiener Hauptbahnhof.

Wie bei den ÖBB üblich verfügt der Zug über Sitz-, Liege- und Schlafwagen mit hohem Komfort. Die günstigsten Tickets („Sparschiene“) gibt es ab 29,90 Euro im Sitzwagen, 49,90 Euro im Liegewagen und 69,90 Euro im Schlafwagen. Die Mitnahme von Auto oder Motorrad kostet zusätzlich ab 39,90 Euro.

Nachtzug Wien – Livorno

Strecke:

Wien – Villach – Bologna – Florenz – Livorno

Saison:

bis 9. Oktober 2020

Komfort an Bord:

Sitz-, Liege- und Schlafwagen, Frühstück bei Bettplatz inklusive

5. Urlaubs-Express Autozug

Von Hamburg und Düsseldorf nach Villach und Innsbruck

Urlaubs-Express Autoreisezug Hamburg Düsseldorf Villach Innsbruck
Urlaubs-Express Autoreisezug (Foto: Train4you)

Der private Urlaubs-Express bietet Autozüge von Hamburg und Düsseldorf in den Süden an. Im Sommer 2020 heißen die Ziele Innsbruck und Villach, die Züge nach Verona müssen aufgrund der Corona-Situation leider entfallen. Ebenfalls von Urlaubs-Express betrieben werden die Autozüge Hamburg–München und Hamburg–Lörrach.

Der Urlaubs-Express verfügt über Liege- und Schlafwagen. Es handelt sich primär um Autoreisezug-Verbindungen, die Mitfahrt ist aber auch ohne eigenes Fahrzeug möglich. Die Kernsaison läuft von Juli bis September, ab Hamburg werden aber auch noch einige Abfahrten im Oktober angeboten.

Urlaubs-Express Sommer 2020

Strecken:

diverse ab Hamburg und Düsseldorf

Saison:

Juli bis Oktober 2020

Komfort an Bord:

Liege- und Schlafwagen, Frühstück gegen Aufpreis

6. Optima Express

Ohne Umstieg mit dem Zug in die Türkei

Optima Express Autoreisezug Villach Edirne Türkei
Autozug Optima Express von Villach ins türkische Edirne

Mit etwas Verspätung ist auch der Optima Express in die Sommersaison gestartet. Der Autoreisezug verkehrt von Villach nach Edirne und stellt die einzige Direktverbindung von Mitteleuropa in die Türkei dar. Mit an Bord sind Liegewagen, sowie ein großartiger Speisewagen. Unseren Reisebericht mit vielen Eindrücken vom Optima Express findest du hier.

Achtung: Aufgrund einer Streckensperrung wegen Bauarbeiten verkehrt der Optima Express von 5. Oktober bis 17. November 2020 nur zwischen Ljubljana und Edirne.

Optima Express Villach–Edirne

Strecken:

Villach – Belgrad – Niš – Sofia – Edirne

Saison:

28. Juni bis 17. November 2020

Komfort an Bord:

Liegewagen, Speisewagen

Eingestellte Sommer-Nachtzüge

Die folgenden aus den vergangenen Jahren bekannten Sommer-Nachtzüge können in diesem Jahr leider nicht verkehren.

Ungarn nach Kroatien
Die ungarische Bahn lässt ihre Sommer-Nachtzüge „Adria“ von Budapest nach Split und „Istria“ von Budapest nach Rijeka/Koper in diesem Jahr nicht verkehren. Es bestehen Umsteigeverbindungen über Zagreb am Tag.

Snälltåget Berlin–Malmö
Aufgrund der Corona-Situation in Schweden wurde der Nachtzug von Berlin nach Malmö im Sommer 2020 eingestellt. Für das Jahr 2021 kündigte der Betreiber Snälltåget ein Comeback an. Statt mit der Fähre über die Ostsee soll der Zug dann durch Dänemark verkehren.

Subotica–Bar
Wegen der umfangreichen Bauarbeiten zwischen Novi Sad und Belgrad verkehrte der Sommer-Nachtzug „Panonija“ von Subotica nach Bar in Montenegro im Jahr 2018 zum vorerst letzten Mal.

Ljubljana–Belgrad
Aufgrund der Corona-Situation in Serbien findet derzeit kein Zugverkehr von und nach Slowenien statt. Davon betroffen ist auch der saisonale Liegewagen von Ljubljana nach Belgrad.

Belgrad–Thessaloniki
Zu den im Sommer 2020 eingestellten Zugverbindungen auf dem Balkan gehört auch der Nachtzug „Hellas“. Zuletzt war der Zug nur noch zwischen Belgrad und Gevgelija an der griechischen Grenze unterwegs, nach Thessaloniki bestand Bus-Ersatzverkehr.

Bukarest–Thessaloniki und Bukarest–Istanbul
Laut Mitteilung der bulgarischen Bahn verkehren die Nachtzüge von Bukarest über Sofia nach Thessaloniki und Istanbul bis auf Weiteres nicht (Stand 10. Juli 2020).

19 Kommentare

Super Zusammenstellung. Auch großes Lob für Train Tracks 2.0.

Es gibt noch den privat betriebenen Astra Transcarpatic, der ganzjährig von Arad über Bukarest nach Constanta fährt. Abfahrt Arad 19:08, Ankunft Bukarest 05:50, Ankunft Constanta 08:35. Retour Abfahrt Constanta 19:07, Bukarest 22:02, Ankunft Arad 08:25.

Hallo Edward,

danke für den Tipp, den habe ich ganz vergessen. Wenn ich es richtig verstehe, wird der Abschnitt Bukarest–Constanta nur im Sommer bedient, insofern passt der Zug perfekt in unsere Übersicht. Ich werde ihn bald ergänzen.

Nach wie vor würde ich mich übrigens über einen Erfahrungsbericht zum Astra Transcarpatic freuen 🙂

Viele Grüße,
Sebastian

Vielen dank für die tolle Übersicht! Ich werde im September den Thello zwischen Verona und Dijon testen, der mir eine sinnvolle Reisekette zwischen meinen Urlaubsdestinationen Südtirol und Languedoc (SW-Frankreich) ermöglicht. Bin gespannt!
Viele Grüße
Alexander

Hi Alexander,
danke für das Lob! Den Thello finde ich auch interessant. Bin gespannt auf deine Eindrücke.
Viele Grüße,
Sebastian

Hallo Sebastian
Hallo Hjolandi

Was ich erfahren hatte, wurde der Thello – Nachtzug seit diesen Frühling ohne weitere Angaben eingestellt.
Ich bin aber nicht ganz sicher. Sicher mal empfehlenswert den Fahrplan nochmals zu konsultieren.

Hallo David,

der Thello-Nachtzug zwischen Paris und Venedig sollte noch fahren. Erst kürzlich hat Mark Smith, der „Man in Seat 61“ Eindrücke seiner Fahrt im Juni auf Twitter und YouTube gepostet.

Viele Grüße,
Sebastian

Hallo David,
der Zug fährt definitiv. Allerdings soll es zur Zeit häufig zu Problemen mit dem Lokwechsel in der Schweiz kommen. Daher ist er regelmäßig bis zu mehreren Stunden verspätet.
Viele Grüße,
Sebastian

Zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die vielen guten Informationen zu den europäischen Nachtzügen. Prima recherchiert und hilfreich ebi der Reiseplanung! Besonders schön: die Hervorhebung der Nachtzüge, in denen noch alte Schlafwagen mit Überstezfenstern verkehren. Meine Bitte: wäre es möglcih, diese Hinweise bei allen Nachtzügen einzubauen, sofern sie mit solchen Wagen unterwegs sind?

Mit vielen Grüßen

Philipp Walkenhorst

Hallo Philipp,

es freut mich, dass dir die Übersicht zu den Sommer-Nachtzügen gefällt! 🙂

Ich werde – wenn möglich – in den weiteren Berichten zum Nachtzug immer wieder auf altes Wagenmaterial hinweisen.

Viele Grüße,
Sebastian

Was mir noch in diesem tollen Angebot an Nachtzügen fehlt ist die Wiederbelebung des Nachtzuges nach Prag – der bis 2017 von Zürich über Basel, Mannheim, Lepizig, Dresden und Prag verkehrte und immer gut belegt war. Früher gab es noch ein nachtzug Paris Prag über Nürnberg, Eger, Marienbad, Pilsen, Prag. Die Fahr nach Prag ist heute äußerst mühsam, entweder muss man mit dem Nachtbus Paris Prag fahren, oder mit diversen Zügen nach Nürnberg wovon man nur mit dem Bus der DB nach Prag kommt. Die Umsteigezeit ist minimal, es reichen die übrichen 10 Minuten Verspätung und der Bus ist weg. Wenn jetzt die Bundebahn im Koalitionsvertrag Verbesserung der Verkehrsituation verspricht müsste auch über diese Verbindungen nachdenken.
Mit freundlichen Grüssen und Dank Herrn Holstein für seine Arbeit
Alena Wagnerová – Saarbrücken

Hallo Alena,
vielen Dank für deinen Kommentar. Zur Klarstellung: In der Auflistung oben handelt es aussließlich um saisonale Sommer-Nachtzüge, die zusätzlich zum ganzjährigen Nachtzugangebot in der Urlaubszeit angeboten werden.
Abgesehen davon stimme ich dir aber zu, dass der Verlust an West-Ost-Verbindungen wirklich sehr bedauerlich ist. Auch der Verlust des Jan Kiepura nach Warschau wiegt schwer.

Viele Grüße,
Sebastian

Hi Kris,
das stimmt. In diesem Artikel geht es aber um saisonale Nachtzüge, die nur in der Sommersaison verkehren. Infos zu ganzjährig verkehrenden Nachtzügen findest du in vielen anderen Artikeln auf Train Tracks. 🙂
Viele Grüße,
Sebastian

Das ist eine tolle Aufstellung! Ich bin früher sehr gerne mit dem Nachtzug (vor allem Richtung Italien) gefahren und werde das unabhängig von Corona gerne wieder verstärkt machen. Ich fahre nicht gern Auto und schon gar nicht im Urlaub. Allerdings würde ich gerne ein E-Bike (21kg) mitnehmen, um auch vor Ort in bergigen Gegenden mobil zu sein. Trotz des E-Bike und Bike Trends findet man schwer Informationen zur Beförderung. Autos und Motorräder haben eigene Wagen, aber die Bikes? Ein schweres E-Bike bringe ich unmöglich die Treppen hoch (das ist schon mit einem normalen Fahrrad für eine kleine Frau schwierig und ich habe es daher schon immer vermieden, ein Rad im Zug zu transportieren). Selbst wenn der Zug ein „Tiefeinsteiger“ ist. Es gibt meistens zu wenige Stellplätze und viel Gerangel beim Ein- und Aussteigen. Ein eigener Fahrradwagen mit bequemen Zustieg (z.B. Rampe) wäre ein echter und nachhaltiger Service.

Hallo Barbara,
vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir der Artikel gefällt! 🙂
Ja, du hast Recht, die Sache mit der Fahrradmitnahme ist nicht immer ganz einfach, vor allem wenn es sich um ein E-Bike handelt. Der ÖBB Nightjet nimmt Fahrräder leider nur auf seinen Strecken zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz mit. Eine Fahrradmitnahme nach Italien (z.B. auf den Strecken München–Rom, München–Mailand oder München–Venedig) ist zur Zeit nicht möglich. Aber das wird sich spätestens Ende 2022 ändern, wenn die neuen Nightjet-Züge auf diesen Strecken eingesetzt werden: https://www.nightjet.com/de/komfortkategorien/nightjetzukunft
Viele Grüße,
Sebastian

Wir sind gerade erst aus unserem Kroatienurlaub zurück – alles hat super geklappt: Ab München im Schlafwagendouble nach Zagreb, dort den Tag verbracht und abends im Liegewagen im Zweierabteil weiter nach Split und die letzte Strecke nach Makarska per Bus. Einzig die Fahrkartenbuchung München-Zagreb war ein Abenteuer, weil die ÖBB nach der Grenzöffnung am 15. Juni noch lange rumeierte und zuletzt der Nachtzug erst ab Sonntagnacht am 28.6. fuhr, ich aber auch dafür telefonisch dann nicht mehr Liegeplätze ergattern konnte, so dass wir erst Montagabend starten konnten und ich das Wochenende und meinen ersten Urlaubstag fast ganz verschenkte (wir machten allerdings das Beste draus und drehten noch ein paar Stunden durch München und gingen zur Einstimmung noch im Dalmatiner-Grill essen. Jetzt wollen wir Ende August nochmal runter, aber ich bin mir noch unsicher, wann ich die Zugkarten kaufen soll, weil ich im schlechtesten Fall bei einem Lockdown in Deutschland, Österreich, Slowenien oder Kroatien vermutlich mein ganzes Geld verliere. Oder gibt es eine Regelung, dass bei Nichtdurchführung der Zugfahrt (wenn ÖBB den Zugverkehr auf der Strecke einstellt) der Gesamtbetrag zurückerstattet werden muss? Schließlich würde ja in diesem Fall das Transportunternehmen vom Vertrag zurücktreten, nicht ich als Kundin. Weiß das zufällig jemand?

Hallo Irene,
während des ersten Lockdowns hat mir die ÖBB den Betrag für eine ausgefallene Nachtzug-Fahrt anstandslos zurückgebucht. Ich nehme mal an, dass es sich bei einem erneuten Lockdown ähnlich verhalten würde. Ich kann dafür aber nicht garantieren. Wende dich im Zweifel bitte direkt an die ÖBB.
Viele Grüße,
Sebastian

Schreibe einen Kommentar